Simulation und Industrie 4.0 in der Logistik

 

Die MR PlanFabrik hat mit ihrem Vortrag zur Digitalisierung in der Logistik – Fit für Industrie 4.0? einen spannenden Beitrag zum Tag der Logistik 2017 in Bremen geboten.

Während der Veranstaltung haben die beiden Referenten Nils Ballhausen und Philipp Hauer zunächst dargestellt, welche Herausforderungen an die Logistik aus den aktuellen und zukünftigen Anforderungen der Produktion abgeleitet werden können. Der vorherrschende Innovationsdruck stellt an die Logistik die Anforderungen nach geringeren Losgrößen, individualisierten Materialflüssen und höherer Datenverfügbarkeit. Eine stärkere Individualisierung von Produkten erfordert von Logistikdienstleistern zumeist zusätzliche Value added services. Die Logistik als „Betriebssystem“ der Industrie, im Umfeld digitalisierter Systeme sowie Industrie 4.0, bildet dabei einen entscheidenden Erfolgsfaktor.

Im zweiten Teil der Veranstaltung wurde erörtert, wie sich die MR PlanFabrik mit ihren Kunden den  Herausforderungen  einer umfassenden Vernetzung aller  Systeme stellt. Dabei wurde die Vorgehensweise der MR PlanFabrik bei der Entwicklung einer individuellen Roadmap auf dem Weg zur Umsetzung von Industrie 4.0 gezeigt. Hierbei ging es vor allem darum, wie die Identifizierung von individuellen Handlungsfeldern unter unternehmens- und branchenspezifischen Schwerpunkten im Umfeld Industrie 4.0 gelingen kann. Grundlage ist das ganzheitliche und interdisziplinäre Vorgehen des Industrie 4.0 Readiness Checks, der von der MR PlanFabrik GmbH in Kooperation mit dem BIBA-Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH entwickelt wurde. Im Zuge des agilen Umfelds neuer Technologien und Entwicklungen wurde zusätzlich das eigene strategische Planungsvorgehen der MR PlanFabrik um einen optionalen, inversen Planungsansatz erweitert. Die Möglichkeit mit kreativeren Methoden aus einem uneingeschränkten Lösungsraum weitere Handlungsfelder abzuleiten, ergänzt die erweiterte Bestimmung einer individualisierten Implementierungsstrategie. Die vollständig identifizierten Handlungsfelder bilden die Basis für die anschließende individuelle Strategieplanung unter Berücksichtigung aller gewonnenen Daten und Informationen.

Den Abschluss des Vortrages bildete eine angeregte Diskussion unter den Teilnehmern und Referenten zu den zuvor präsentierten Inhalten. Wir danken allen Teilnehmern und Organisatoren für dieses spannungsvolle Event und freuen uns bereits auf das nächste Jahr.